Wofür setzt sich
GLOBALforFUTURE ganz konkret ein?

Umwelt und Klima wird hauptursächlich von Industrie und Kapital zerstört. Zur Regulierung der verursachten Umwelt/Klimaschäden wird jedoch immer zunächst der "Kleine Mann" bemüht.

Ist das fair? Natürlich nicht! Es wird nur immer von Wirtschaft und Politik als alternativlos dargestellt.

Ein zweiter, sehr wichtiger Punkt erschließt sich aus der weltweiten Vermögensverteilung.

Selbst wenn wir 80% der Weltbevölkerung unser komplettes Vermögen (100%) in den Klimaschutz geben würden, käme dabei nicht so viel zusammen, als wenn die Besitzer der Industrie und des Großkapitals (0,1% der Weltbevölkerung) nur 25% ihres Vermögens abgeben würden.

Wir kämpfen deshalb für die Schaffung eines Umweltfonds, der von unabhängigen Fachleuten verwaltet und ausschließlich von der Wirtschaft und der Großfinanz gespeist wird.

Wir unterstützen:

  • Die Einführung einer Finanztransaktionssteuer
  • Eine CO2 gebundene Steuer für Unternehmen/Privatpersonen
  • Die Aufdeckung wirtschaftlicher und politischer Lobbyismus- und Greenwashingmaßnahmen
  • Die Bildung einer starken außerparlamentarischen Opposition, um die von den Unternehmen angedrohte "Fiskalflucht" mit angemessen, rechtskonformen Maßnahmen zu verhindern.

 

Führende, weltweit anerkannte Wirtschaftsökonomen wie z.B. Noam Chomsky sprechen sich schon seit Jahren für solche Maßnahmen aus.

Warum werden solche Stimmen nicht gehört?

Nicht, weil solche Vorschläge nicht ökonomisch tragbar wären, sondern, weil die Wirtschafts- und Kapitallobby,  genau wie seit Jahren bei der Verleugnung der Klimakrise, solche Ideen sofort diffamiert, mit "Fiskalflucht" droht, und eine öffentliche Diskussion darüber umgehend im Keim erstickt.

Du findest es gut, die wahren Verursacher für die derzeitige Klimakrise zur Verantwortung zu ziehen?

Dann unterstütze jetzt unser Projekt!

 

Du siehst das nicht so? Du bist Klimazweifler?

Dann gib' uns trotzdem deine Stimme!

Sie wird dich eines Tages retten...

Bewerte diesen Eintrag
6

Kommentare zu diesem Eintrag

Hierzu gibt es noch keine Kommentare.

powered by webEdition CMS