Die wirtschaftlichen und politischen Aspekte hinter GLOBALforFUTURE

Unternehmen werden aus Gründen der im Kapitalismus notwendigen Profitmaximierung niemals freiwillig die Schäden reparieren, die sie verursacht haben.

Selbst wenn die Entscheider innerhalb dieser Unternehmen genau so angewidert von der Situation sind wie wir (und das sind sie!), sie könnten gar nicht gegen eine Profitmaximierung entscheiden, da sie ja ihrerseits ihren Investoren, Aufsichtsräten, Anlegern und den Gesetzen des Marktes verpflichtet sind.

Die Politik ist in keinen besseren Situation. Sie muss die konträren Interessen abwägen, und meist gewinnen da natürlich wirtschaftliche Interessen.

Der "Feind" der Umwelt ist die Wirtschaft, bzw. ein unreguliertes kapitalistisches System an sich, auf dessen Regeln die umweltzerstörerischen Mechanismen der Wirtschaft basieren.

Wir müssen als Menschheit versuchen, so schnell wie möglich Grenzen und Begrenzungen zu überwinden und uns gemeinsam auf ein neues Bewußseinsniveau entwickeln.

Durch Konzept und Ausrichtung vereint GlobalforFuture eine wirtschaftlich starke Community, die wirksame Kontrapunkte gegenüber der Wirtschaftslobbyisten setzen kann und der Umwelt dadurch zu ihrem Recht verhilft.

Bewerte diesen Text
4.565

Kommentare zu diesem Text

Hierzu gibt es noch keine Kommentare.

powered by webEdition CMS